Montag, 22. Juni 2015

Küchenquickie: Lauwarmer Spargel-Hähnchen Salat aus der Pfanne

Salat kann auch warm! In diesem Fall lauwarm direkt aus der Pfanne.

Besonders gut, klappt das derzeit mit grünem Spargel. Dieser wird einfach in grobe Stücke geschnitten und kurz durch die Pfanne gezogen. Für das Dressing benötigen wir lediglich zwei Zutaten: Zitronensaft und Sojasauce. Ruckzuck entsteht ein leicht asiatisch angehauchtes Dressing. Dazu passen Erdnüsse besonders gut.

Salzig und ein toller Crunch. Perfekt! Für die Farbe schnibbeln wir noch etwas Paprika dazu und motzen die Pfanne mit etwas Hähnchenbrust auf. Veganer dürfen stattdessen gerne eine Avocado oder etwas Räuchertofu dazu packen.

Die Hähnchenbrust brate ich direkt am Anfang an. Danach tue  ich das Gemüse in die Pfanne. Denn dieses braucht nur kurz in der Pfanne etwas von der Hitze aufnehmen. So bleibt es schön knackig und alle Nährstoffe bleiben erhalten.

Wer es etwas schärfer mag: Gerne etwas Ingwer oder Chili in der Pfanne auslassen.





Zutaten für 2 Personen:
  • 1 rote Paprika
  • 200 g grüner Spargel
  • 80 g Erdnüsse, gesalzen und geröstet
  • 1 Hähnchenbrust, in Streifen geschnitten
  • 1 Zitrone
  • 5 EL Sojasauce
  • Öl


Zubereitung:

Etwas Öl in einer Pfanne auf mittlere Hitze erhitzen und die Hähnchenbruststreifen anbraten.

Spargel und Paprika in grobe Stücke schneiden und hinzufügen. Für  etwas fünf Minuten auf mittlere Hitze braten.

Sojasauce und Zitrone in die Pfanne geben, alles nochmal bei starker Hitze anbraten und zum Schluss die Erdnüsse unterheben.

Sonntag, 14. Juni 2015

Sponsored Video: Yumtamtam der neue YouTube-Kochkanal!

Yumtamtam.

Das ist nicht asiatisch und bedeutet "Guten Hunger!", sondern ist der neue Kochkanal mit dem jungen Moderationsteam Felicitias Then, Melissa Lee und  Felix Denzer.

Der neue YouTube-Kanal soll 3-mal wöchentlich mit neuen unterhaltsamen Videos zu Rezepten und Küchentricks "Lust am Kochen" verbreiten.  Neben einfachen Rezeptvideos zum Nachkochen präsentiert die Berliner-WG zahlreiche Tipps und Tricks und sorgt mit Food-Challenges  für Spaß und Unterhaltung.

Felicitias Then hat auf Sat 1 "The Taste" gewonnen. Von den anderen beiden Personen habe ich noch nie was gehört und wirken, um es mal vorsichtig zu sagen, auch nicht all zu kompetent in Sachen Kulinarik.

Bisher beschränken sich die Videos auf Rezepte oder "Hacks", also Tricks, die einen den Alltag erleichtern, die man so oder so schon einmal gesehen oder gehört hat. Ich hoffe, dass im Laufe der Zeit da ein bisschen mehr Innovatives bei rumkommt. Leider wirken die Videos auch oftmals recht künstlich, eben weil, alles so aussehen soll, als ob es gerade direkt aus der WG-Küche herausgefilmt worden ist.

Kochanfänger dürften an den Videos dennoch viel Spaß haben, Fortgeschrittene sollten den Videos,sofern man Lust hat, einfach mal eine Chance geben.

Ich bin jeden Falls gespannt, wie sich der Kanal entwickelt und ob er sich etablieren kann. Denn gerade im deutschen Yotube-Food-Video Bereich gibt es noch eine Menge Luft nach oben.

Guckt einfach mal rein!


Donnerstag, 4. Juni 2015

Sponsored Post: GEFRO Balance Produkte

GEFRO hat für mich eine lange Zeit nach Oma und Opa geklungen. Für mich waren es immer Produkte, die vorwiegend alte Leute benutzen.

Darum wurde es mal Zeit, dieses Vorurteil abzubauen und sich mal selber mit den Produkten auseinanderzusetzen. Zu diesem Zweck habe ich einige Produkte von GEFRO Balance zu geschickt bekommen.

Eine neue Lebensmittel-Linie von GEFRO die konsequent auf auf eine stoffwechseloptimierte Rezeptur setzt.

Das Angebot ist sehr vielfältig und für jeden Geschmack ist anscheinend etwas dabei: Dunkle Saucen, Tomatensuppe, Salatdressings, asiatische angehauchte Suppen oder Tomatensauce. Die Basics die ein normaler Haushalt benötigt, deckt GEFRO mit seinen Produkten ab.



Die Saucen konnten mich leider gar nicht überzeugen. Relativ geschmackslos, daher auch sehr belanglos. Da bringt es meiner Meinung auch nichts, dass die Saucen in Sachen Stoffwechsel sehr balanciert daher kommen.

Besser dagegen gefallen mir die Salatdressing. Die Trockenkräutermischung kommt sehr ausgewogen daher und peppt den ein oder anderen Salat gut auf. Auch die Tomatensuppe ist essbar und für alle, die keine Muße oder Zeit haben, sich selber ein Süppchen zu kochen eine überlegenswerte Alternative.



Mit dem Salatdressing könnt ihr beispielsweise folgendes Rezepte nachkochen. Ein leckeres Pilztatar auf Rucola-Tomatensalat. Dafür benötigt ihr: