Montag, 22. Februar 2016

Dortmunder Burgerreview: Cowboys Burger Saloon

Zusammen mit Kevin von Onkel Kethe, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Dortmunds besten Burger zu suchen. Dazu verzehren wir in jedem Burgerladen einen Cheeseburger, den Referenzburger und ein Burger, der etwas besonders ist.

Unsere erste Station war der Cowboys Burger Saloon an der Ruhrallee.

Neben Dortmund können sich Cowboys noch einen Burger in Bonn oder Koblenz, und auch bald in Wupppertal gönnen.



Wild wild Dortmund


Die Filalie an der Ruhrallee 69 macht schon von außen klar: Hier herrscht der wilde Westen! Das setzt sich auch im Ambiente fort. Ungefähr 60-70 Sitzplätze sind eingespeist zwischen altem, schweren Holzmobiliar, kupfernen Wasserhahn und einer offenen Küche.




 Rein optisch macht die Inneneinrichtung viel her, allein weil es das Thema Cowboy Saloon vollkommen gerecht wird. Unter einer typischen Burgerbude mag sich der ein oder andere sicherlich was anderes vorstellen. Dennoch ist der Laden ein kleiner optischer Hingucker. Rund 16 Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Betriebsablauf.




Bananen trifft auf Erdnuss


Insgesamt zehn Burger (darunter auch vegetarische, aber eine veganen) mit Preisen zwischen 4,50 Euro bis 8,90 Euro befinden sich im Angebot. Darunter ein immer wechselnder Spezialburger.




Wir duften den "King Elvis" probieren. Der Februar-Burger kommt mit einem Brioche Bun, Erdnussbutter, Cheddar, gehackten Erdnüssen, Bacon und karamellisierten Bananen daher. Rein optisch ist der Burger eine Wucht! Die Bananen sind schön längst aufgeschnitten und gucken leicht aus dem Brötchen hervor.


Geschmacklich ist die Kombination aus Banane, Erdnuss und Bacon auch toll getroffen. Es ergibt sich ein süß-salziges harmonisches geschmackliches Gesamtbild. Dieses hätte aber noch besser ausfallen können, wenn die Bananen noch stärker karamellisiert und die Erdnusssauce nicht so üppig gewesen wäre. Das Brioche Bun war schön fluffig und sorgte für eine angenehme Stabilität. Die Buns lässt sich Cowboys Burger Saloon frisch von einem Bäcker liefern. Das Fleisch war mir zu kompakt und durch gebraten. Durch die extreme Kompaktheit hatte ich ein eher unangenehmes Mundgefühl beim Kauen des Fleischs.


Zwischen sehr fluffig und zu kompakt


Als Referenzburger haben wir den Cheeseburger probiert. Auch dieser war von der Optik ein Volltreffer! Frisch und zum Anbeißen sah er aus. Ebenso war hier das Bun von sehr guter Qualität. Schön luftig, dabei nicht zu leicht, sodass man eine Stabilität noch hatte. Auch beim Cheeseburger war das Fleisch, es handelt sich um Neuland Rindfleisch, zu kompakt und zu sehr durch gebraten. Das Patty wirkte im Mund ziemlich erdrückend, auch weil die Sauce und die Toppings nicht allzu viel Geschmack zum Gesamtbild beisteuern konnten.



Die Saucen wirkten nicht sehr ausdifferenziert. Eher wie eine Sauce die man sich schnell zu Hause zusammen rüht. Tomtate, Gurke, Zwiebeln und Salat waren solide.



Positiv hervorzuheben ist das Preis-Leistungs Verhältnis. Die Burger sind sehr gut belegt und kosten maximal 8,90 Euro.

Fazit:

Cowboys Burger Saloon bietet sehr solide Kost. Wer beim Eintritt in dem Saloon denkt, dass er auch wilden Westen auf der Zunge bekommt, wird wahrscheinlich nur teilweise zufrieden sein.

Wohingegen die Buns mich ziemlich begeistert haben, war ich von den zu kompakten Pattys leider enttäuscht. Dazwischen, lagen, nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes, sondern auch vom Niveau her, die Toppings.

Insgesamt hat der Cowboys Burger Saloon auf meinem Bewertungsbogen insgesamt 3,6/5 Punkten erreicht und trifft ziemlich genau, was ich über die Burger dort sagen würde: Etwas überdurchschnittliche Burger, die für einen guten Preis pappensatt machen.



Infos:

Cowboys Burger Saloon
Ruhralle 69
44139 Dortmund
Mo- Do: 11:30-22:00 Uhr
Fr: 11:30-23:00 Uhr
Sa: 13:00-23:00 Uhr
So: 13:00-22:00 Uhr





Keine Kommentare:

Kommentar posten