Donnerstag, 16. Juni 2016

Kostprobe: selosoda -belebende Kaffeekirschenlimonade

Zugegeben. Ich habe in meinen ganzen Leben, und das sind immer hin jetzt schon an die 27 Jahre, noch nie eine Tasse Kaffee getrunken.

Einmal dran genippt, reicht mir das bis heute. Ein Wachmacher am Morgen fehlt mit trotzdem. Umso gespannter war ich, selosoda zu testen.

Ein Getränk was natürlich koffeinhaltig wie zwei Espressi ist, kein Zuckerzusatz aufweist und aus der Kaffeekirsche gewonnen wird.

Kaffeekirsche? Ja, genau. Ihr habt richtig gelesen. Kaffee ist eine Frucht, die aus zwei Kaffeebohnen besteht. Darüber hinaus besteht die Frucht aus Fruchtfleisch und Schalen. Und genau die beiden Komponenten werden zur Produktion verwendet.

Die sonnengetrockneten Kaffeekirschen werden direkt von Farmern aus Panama bezogen. In Deutschland werden diese dann mit Quellwasser aufgegossen. bekommen ein Spritzer Bio-Zitrussaft und Kohlensäure.



Und schmeckt das?

Ich muss ja sagen, zuerst war ich ein wenig skeptisch. Kaffeekirschen und dann noch mit Kohlensäure? Meine größte Befürchtung war, dass ein Kaffeearoma das Getränk dominiert.Dem ist aber nicht so. Stattdessen fand ich das Getränk angenehm säuerlich und erfrischend. Die Kaffeekirsche sorgte zudem für eine kleine Bitterkeit.

Vorstellbar wäre es außerdem, das Getränk gekühlt als Longdrink mit Rum zu servieren.

In meinen Augen ist selosoda ein erfrischender Wachmacher, der aufzeigt, dass Kaffee so viel mehr als nur die Bohne ist.




Keine Kommentare:

Kommentar posten