Donnerstag, 17. November 2011

Im Schneckentempo: Kanelbullar

Wer von euch schon einmal im Schweden war oder IKEA besucht hat, ist wahrscheinlich an diesen kleinen Zimtschnecken mit den Namen "Kanelbullar" nicht vorbeigekommen. Zur Kaffeezeit in Skandinavien gehören sie quasi immer dazu.

Zuhause sind sie relativ einfach nachzubacken. Der Hefeteig muss zwar eine Weile gehen, aber die Zeit die man dafür aufbringt lohnt sich. Zimtliebhaber, wie ich, füllen die Schnecken mit besonders viel Zimt (ich habe 3 - 4 TL Zimt genommen). Und Leute die nicht so gerne Zimt mögen, machen einfach für sich eine ausgewogene Zimt/Zucker Mischung.

In vielen Rezepten und im Originalrezept kommt auch noch eine bisschen Karadamon mit im Teig. So auch im Rezept von Chef Hansen, welches ich verwendet habe. Ich habe ihn allerdings komplett weggelassen.

Am Besten schmecken sie natürlich im warmen Zustand.

Wenn man übrigens zuviele gebacken hat, kann man sie auch problemlos einfrieren - zur Not auch erst wieder am 04. Oktober auftauen - den da ist der "Tag der Kanelbulle".

Zimt ist übrigens ein Gewürz, was viele unterschätzen. Nicht nur, dass das Zimtrindenöl des Ceylon-Zimt in der Aromatherapie als das am stärksten antibakteriell wirksame Öl gilt und Zimt Stoffe enthält, die den Blutzucker - und  Blutfettspiegel senken - wer unter kalte Füße oder Hände am Abend leidet, sollte sich diese mal mit einer Zimt/Wasser Mischung einreiben. Das Problem sollte dann nach einigen Minuten verschwunden sein.


Zutaten für 1 Blech:

  • 500 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 25 g frische Hefe oder 1 Packung Trockenhefe aus der Tüte
  • 125 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 120 g Butter
  • 1 Ei
  • Hagelzucker

Zubereitung:

Zunächst wird ein Vorteig aus der Butter, Milch, Zucker und Hefe hergestellt

Dazu wird 75 g Butter geschmolzen. Anschließend wird die Milch und 75 g Zucker hinzugefügt. Das Ganze wird dann auf ca. 37 Grad erwärmt (ich habe einfach den Topf ein paar Minuten auf Stufe 4 von 10 auf dem Herd, stehen gelassen - hauptsache die Hefe hat es ein bisschen warm.). Hefe hinzufügen (frische Hefe zerbröckeln). Kurz umrühren und 15 Minuten stehen lassen, bis sich obenauf kleine Blasen bilden.

Danach den Vorteig mit 500g Mehl vermischen und zugedeckt eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

40 g Butter schmelzen lassen und mit 2 TL Zimt und 50 g Zucker mischen.

Arbeitsfläche ordentlich mit Mehl bestäuben. Den Hefeteig zu einem Rechteck ausrollen und mit der Zimt/Zucker Mischung bestreichen. Längst aufrollen und in kleine Stücke schneiden. Jetzt nochmal die Schnecken eine halbe Stunde gehen lassen (wer keine Zeit hat, kann sie auch direkt im Ofen schieben).

Backofen auf 250 Grad vorheizen.

Die Schnecken mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

8 - 10 Minuten im Ofen backen, ein wenig abkühlen lassen und mit einem Kaffee genießen !






Kommentare:

  1. Das wird ausprobiert! Danke!
    Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hi! Ich hab diese auch ausprobiert, super lecker :) Danke fürs tolle Rezept!
    LG, Marie!

    AntwortenLöschen