Dienstag, 17. Juli 2012

Qualität hat ihren Preis: Asiatisches Lachs-Sashimi

Elf Euro und ein paar Cent - da habe ich, als armer Student, nicht schlecht gestaunt, als ich knapp 200 g Lachs beim örtlichen Fischhändler gekauft habe.

Auf dem zweiten Blick wurde mir dann klar, was den Preis rechtfertigt: Sushi-Qualität und Bio. Eine einwandfreie Qualität. Der Fisch hatte eine marzipanähnliche Konsistenz im Mund und war jeden Cent wert.

Das leichte asiatische Dressing kommt ohne Salz aus, da die Sojasauce schon eine starke jodige Note mitbringt.


Zutaten für zwei Personen:
  • 200 g Lachsfilet ohne Haut (Sushi-Qualität)
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Erdnüsse, geröstet
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • 1/4 Chilischote, rot
  • 5-7 Blätter Koriander
  • Öl
  • 1-2 EL Mehl

Zubereitung:

Das Lachsfilet von beiden Seiten leicht mehlieren, damit der Fisch nicht an der Pfanne anklebt und sich eine schöne leichte Kruste bildet.

Die Sojasauce mit dem Zitronensaft vermischen. Erdnüsse, Koriander und die Chilischote grob oder fein hacken und untermischen.

Öl in einer Pfanne auf mittlerer-starker Stufe heiß werden lassen und den Fisch auf jeder Seite ca. 90 Sekundne anbraten.

Den Fisch in Tranchen schneiden und mit dem Dressing beträufeln.

Keine Kommentare:

Kommentar posten