Mittwoch, 20. Februar 2013

Was koche ich & wie das geht: Standardwerk für jede Küche

Mehr als 400 Seiten und 800 Bilder. Diese Zahlen können abschrecken. Wer aber einmal angefangen hat in Jane Hornbys Grundkochbuch "Was koche ich & wie das geht" aus dem Edel Verlag  wild herumzustöbern, wünscht sich schnell noch mehr.



Einmal um die Welt

Die britische Food-Journalistin, bekannt aus dem BBC Magazin Good Food,  nimmt den Leser einmal mit um den kulinarischen Globus: Griechischer Bauernsalat, Penne mit Tomaten-Oliven-Sauce, Chicken Tikka, Cheeseburger, Vanille-Käsekuchen oder Asiatische Hähnchenpfanne.

Für jeden Geschmack ist was dabei. Dass es sich dabei in den meisten Fällen um einfache Standardgerichte handelt, stört nicht. Im Gegenteil: In Zeiten von unzähligen Foodblogs, diversen Zeitschriften rund um das Thema Essen und kulinarischen Foren, ist das Buch eine sehr zuverlässige Hilfe, das sich auf simple Speisen, die sehr detailliert und ausführlich bebildert werden, fokussiert.

Der dicke Wälzer teilt sich in folgende Kategorien auf:
  • Frühstück & Brunch
  • Leichte Mittagessen
  • Schnelle Abendessen
  • Essen mit Freunden
  • Kochen am Wochenende
  • Beilagen
  • Desserts & Kuchen 

Am Endes des Buches erklärt uns Jane Hornby noch ein paar Schnitttechniken, Menüplanung und liefert noch ein umfangreiches Glossar.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Blättert man durch das Buch, kann man sich an den einzelnen Gerichten einfach nicht sattsehen. Das liegt nicht nur daran, dass die Köchin ihre Gerichte Step-by-Step bebildert. Sondern auch an den großformatigen Bildern, die auch Laien die schwierigsten Schritte verständlich machen. Pro Rezept findet man zwei Doppelseiten vor. Am Anfang steht immer eine schön gestaltete Fotografie aller benötigen Zutaten aus der Vogelperspektive. Anschließend werden die einzelnen Schritte bebildert und zum Schluss findet man das fertige Gericht fotografisch auf einer Seite vor.

Folglich nimmt der Text bzw. kleine gut strukturierte Text-Abschnitte, im wahrsten Sinne des Wortes eine Randfunktion ein. Das ist aber nicht weiter schlimm. Hornby schafft es ihre Rezepte klar, präzise und kurz formulieren. Ganz nach dem Motto: In der Kürze liegt die Würze. Und man vermisst - genau -: nichts.
Die bisher nachgekochten Rezepte, Spare Ribs, Cremiger Fischauflauf, Maisküchlein und Zitronentarte, waren allesamt Volltreffer. Lecker und ehrlich im Geschmack. Wie man es sich wünscht. Den Hobby-Köchen gibt Hornby oft kleine Kniffe mit auf dem Weg, die den Gerichten den letzten Schliff geben. Bestimmte Methoden zum Würzen sorgen für den letzten Pfiff.



Fazit:  

Kein großes Chichi, keine neuen Gerichte - und dennoch eine kulinarische Offenbarung. Jane Hornby schafft es in ihren zeitlosen und modernen Kochbuch "Was koche ich & wie das geht" Gerichte für Laien und Profis schmackhaft zu machen. Dieses gelingt ihr nicht nur mit einer  Fülle von Step-by-Step Bildern, sondern auch mit verlässlichen und gelingsicheren Rezepten.

Ein Standardwerk, was meiner Meinung nach in jeder Küche Einzug bekommen sollte.

Preis: 39,95 Euro
Verlag: Edel

Keine Kommentare:

Kommentar posten